Diagnose

In unseren Diagnosen legen wir Wert darauf, den Patienten umfassend kennen zu lernen. Das bezieht sich zum einen auf alle Facetten der Grunderkrankung (wie z.B. die Symptome und die Medikamenteneinnahme), aber auch auf die Vorlieben und Abneigungen bei der Nahrungsaufnahme und die Ausprägungen der Schluckbeschwerden.

Dazu führen wir eine umfangreiche klinische Diagnostik durch und untersuchen die sichtbaren Strukturen, die am Schlucken beteiligt sind (wie z.B. die Mundhöhle). In einige Fällen kann es hilfreich sein, instrumentelle Untersuchungsverfahren in einer Klinik durchführen zu lassen. Wir können Ihnen dazu geeignete Stellen nennen.

Günstig ist die Teilnahme eines engen Vertrauten oder eines Angehörigen am Diagnosegespräch, da dieser die Esssituation oftmals anders wahrnimmt als der Patient selbst.